Malmeditation

Die Malmeditation ist ein freies Malen ohne Vorgaben und Bewertung.

Hier kommt es auf das Erleben und Spüren während des Malprozesses an, und nicht darauf, ein perfektes Bild zu erhalten.

Die Heil-Werkstatt

 

Geschützt vor Blicken und dem Druck von außen bietet dieser Ort ein entspanntes und unbeschwertes Malen.

Hier brauchst Du Nichts und Niemanden etwas beweisen. Hier findest Du innere Ruhe und eine oft ungeahnte Quelle der Kreativität.

 

 

 

Hochwertigen, leuchtenden Farben laden dich zum Malen ein.

Du tauchst ein in die Vielfalt der Farben und lässt sie auf Dich wirken.

 

 

 

Du folgst Deinem Impuls und spürst, wie wunderbar befreiend das ziellose Malen ist!

 

Ob mit den Händen, Pinsel, Schwämmen oder Spachteln, alles ist möglich, um Deine eigenen Formen zu entdecken. Hier kannst Du Deinen Gedanken viel Freiheit geben und Deine Bilder werden einfach aus Dir heraus fließen.

 

 

 

Mit dem ersten Strich, mit dem Berühren der Fläche, beginnt ein Spiel – ein Spiel als Selbstentdeckung, ein Spiel zum Eintauchen in das, was herauskommen möchte.

 

 


Hier geht’s nicht um eine spezielle Maltechnik, sondern Gefühle werden zum Ausdruck gebracht.

 


Einfach nur malen

Das Durchleben der aktuellen Situation im Malprozess, bietet Dir die Chance, Dich zu spüren und unterdrückte Gefühle zuzulassen. Du kannst Dir Deiner aktuellen Situation noch bewusster werden und neue Möglichkeiten erproben. Altes kann angenommen und Neues erfahren werden. Die so entstandenen Bilder werden nicht interpretiert und nicht bewertet.

 



Wenn man sich auf den Malprozess eingelassen hat, ist man im Flow seines eigenen Ausdrucks.

 

Man wird sich dem bewusst, was man will und fühlt. Es hilft Probleme zu verarbeiten und Lösungen zu finden. Man findet Ruhe mich sich und seiner Umgebung. Es ist ein Dialog mit sich selbst.